ZERCUR GERIATRIE®

Aus PflegeWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

ZERCUR GERIATRIE®[Bearbeiten]

Die Sicherung und Förderung der Qualität in der Versorgung der Patienten ist heute zu einem zentralen Element in der Gesundheitsversorgung geworden. Von besonderer Bedeutung ist dabei die Qualifikation des Personals. Aus diesem Grund hat der Bundesverband Geriatrie begonnen, zertifizierte Fortbildungen für alle Mitglieder des therapeutischen Teams und insbes. der Pflege zu entwickeln.

Nachdem der ZERCUR GERIATRIE®-Basislehrgang seit Beginn 2006 zu einem festen Bestandteil der Fortbildung in der Geriatrie geworden ist, wurde mit der ZERCUR GERIATRIE-Fachweiterbildung Pflege eine praxisnahe und vertiefende Fortsetzung der Basisqualifizierung eingeführt. Die ZERCUR GERIATIE-Fachweiterbildung Therapeuten ist im Januar 2017 an den Start gegangen.


170214 Grafik Zercur Ablauf.png


ZERCUR GERIATRIE®-Basislehrgang[Bearbeiten]

Nach der Pilotphase, an der 7 Mitgliedseinrichtungen des Bundesverbandes teilnahmen, ging die Fortbildung 2006 offiziell an den Start. Inzwischen ist die Zahl der Kursanbieter bundesweit auf 79 gestiegen. Bis Ende 2015 haben über 6.000 Teilnehmer diesen Kurs absolviert.

Zielgruppe der Weiterbildung sind alle Mitglieder des therapeutischen Teams (Ärzte, Pflegefachkräfte, Physiotherapeuten, Ergotherapeuten, Logopäden, Masseure, [Neuro-] Psychologen, Sozialarbeiter / Sozialpädagogen, Dipl.-Gerontologen). Darüber hinausgehend kann einer Teilnahme von Angehörigen weiterer Berufsgruppen nach Antrag in Absprache zwischen Bundesverband Geriatrie und Kursanbieter stattgegeben werden. In diesem Fall wird eine Teilnahmebescheinigung ausgestellt.

Durch die interdisziplinäre Zusammenarbeit in einem therapeutischen Team stellt die Arbeit im Bereich der Geriatrie ganz besondere Anforderungen. Anforderungen, die in der Ausbildung bzw. beim Einsatz in anderen Indikationsbereichen nicht immer vermittelt werden. Aus diesem Grund steht der Teamgedanke im Mittelpunkt des Lehrgangs.

Die Perspektiven der einzelnen Professionen werden besser verstanden und die Teamarbeit kann besser gestaltet werden, was anschließend direkt der Qualität von Behandlung und Pflege zugute kommt. Mit diesem konsequenten interdisziplinären Teamansatz setzt der ZERCUR GERIATRIE®-Basislehrgang ein wichtiges Zeichen und bildet so die speziellen Anforderungen an das Personal in der Geriatrie in besonderem Maße ab.

Da es für viele Einrichtungen nur sehr begrenzt möglich ist, ihr Personal in großer Zahl zu zeit- und kostenintensiven Lehrgängen anzumelden, wurde der 72-stündige "Zercur Geriatrie-Basislehrgang" ganz bewusst als Grundlagenlehrgang entwickelt. Somit bietet er eine sinnvolle Ergänzung zu den bestehenden, zeitlich oft sehr umfassenden Weiterbildungen für das geriatrische Team.


Aufbau:

In einem überschaubaren zeitlichen Umfang wird interdisziplinäres Grundlagenwissen zu wichtigen geriatrischen Themenfeldern wie Ethik, Palliativmedizin, Case Management, Medikamente, Demenz, Depression, Inkontinenz, Ernährung, Mobilität u.a. vermittelt.


Modulstruktur.png


Vor dem Hintergrund einer möglichst hohen Flexibilität, setzt sich der Kurs aus einzelnen Unterrichtsmodulen (8 Tage á 8 Stunden) sowie einem Hospitationstag in einer klinisch-geriatrischen Einrichtung zusammen.

Durch eben diesen Aufbau und die verwendeten Inhalte gewinnt der ZERCUR GERIATRIE®-Basislehrgang mit Inkrafttreten des OPS 8-550 noch zusätzlich an Bedeutung. Bildet er doch ein sinnvolles Fundament für die ab 2015 verbindlich geforderten 180 Stunden der „strukturierten curricularen geriatriespezifischen Zusatzqualifikation“.


Kursanbieter:

Jede Mitgliedseinrichtung des Bundesverbandes Geriatrie kann den ZERCUR GERIATRIE®-Basislehrgang ausrichten und ihn – ggf. in Kooperation mit anderen Mitgliedseinrichtungen oder ihrem Bildungsträger – den eigenen Mitarbeitern und /oder Dritten als Weiterbildung anbieten.

Da der Lehrgang vom Bundesverband zertifiziert wird, muss die Durchführung vor Ort inhaltlich, organisatorisch und insbesondere qualitativ den bundesweiten Vorgaben entsprechen. Dazu wird die konkrete Umsetzung des vorgegebenen Ausbildungsplans kontrolliert. Zudem muss die Qualifikation der jeweils eingesetzten Dozenten nachgewiesen werden. Näheres hierzu regelt ein Handbuch. In diesem sind die Rahmenbedingungen festgelegt; es informiert über die organisatorischen Voraussetzungen sowie über die inhaltlichen Anforderungen und legt diese für die Durchführung des Lehrgangs verbindlich fest.

Die Inhalte des Kurse unterliegen einem regelmäßigen Evaluierungsprozess. So wurde 2013 das Curriculum neu überarbeitet. Themen, die in der geriatrischen Behandlung an Bedeutung gewonnen haben, wurden ergänzt, andere Inhalte gekürzt oder auch ganz gestrichen.

Die bis Ende 2013 vorgeschriebene „Abschlussprüfung“ in Form einer Fallbeispielbearbeitung nach Ablauf des Kurses wurde ersetzt. Ab Januar 2014 können die Kursanbieter wählen zwischen einer Gruppenpräsentation oder einer Klausur.


Angebotene Lehrgänge:

Eine Auflistung aller, beim Bundesverband angemeldeter Kurse findet sich hier: http://www.bv-geriatrie.de/images/INHALTE/Verbandsarbeit/ZERCUR-Basislehrgang/Basislehrgaenge.pdf


Fortbildungspunkte:

Der Bundesverband beantragt für die jeweiligen Basislehrgänge die Fortbildungspunkte bei der RbP GmbH. Es werden 20 Punkte vergeben.


Kontakt[Bearbeiten]

Bundesverband Geriatrie e.V.
Frau Michaela Brooksiek
Reinickendorfer Straße 61
13347 Berlin
Fon: +49(30) 3398876-12
Fax: +49(30) 3398876-20
Mail: zercur@bv-geriatrie.de

Link[Bearbeiten]


ZERCUR GERIATRIE®-Fachweiterbildung Pflege[Bearbeiten]

Die ZERCUR GERIATRIE® Fachweiterbildung Pflege wendet sich ausschließlich an examinierte Pflegefachkräfte und hat zum Ziel, diese in einer modularisierten Angebotsstruktur innerhalb von maximal fünf Jahren für die spezifischen Anforderungen in der Geriatrie, insbesondere im Hinblick auf die Aktivierend-therapeutische Pflege in der Geriatrie zu qualifizieren. Bis Ende 2015 haben sich 750 Teilnehmer für die Fachweiterbildung Pflege angemeldet.

Vorteile der Fachweiterbildung Pflege:

FWB Grafik 1.png

Nach erfolgreichem Bestehen der Prüfung der Fachweiterbildung Pflege erhalten die Teilnehmer ein Zertifikat sowie den Abschluss als „Fachpflegekraft Aktivierend-therapeutische Pflege Geriatrie“. Dieser Abschluss konnte bereits 169 Teilnehmern verliehen werden.

Bei Erreichen von 180 Stunden erhalten die Teilnehmer eine Bescheinigung über den Erwerb einer geriatriespezifischen curricularen Zusatzqualifikation gemäß OPS 8-550. (Stunden, die durch Anerkennung der Berufspraxis erworben wurden, werden hierbei nicht mit angerechnet.)

FWB Pfeil.png


Aufbau

Die Weiterbildung gliedert sich in einen Pflichtbereich und einen Wahlbereich. Aus diesen beiden Ausbildungsbereichen sind Module mit einem Umfang von mind. 520 Stunden zu absolvieren.

Die Module werden bundesweit von 36 lizensierten Akademien und Bildungsträgern angeboten: http://www.bv-geriatrie.de/images/INHALTE/Verbandsarbeit/FWB-P/161219-Tabelle-Kursanbieter-Zercur-II.pdf

Zercur-Aufbaumodule/ATP-G/Kommunikation werden nur anerkannt, wenn sie bei Bildungsanbietern absolviert wurden, die von der Geschäftsstelle Fachweiterbildung Pflege lizensiert sind.


Anerkennung bereits absolvierter Kurse

Module, die bereits vor einer Anmeldung zur Teilnahme an der Fachweiterbildung abgeschlossen wurden, können max. 5 Jahre rückwirkend anerkannt werden.


Anmeldeverfahren

Die Anmeldung zur ZERCUR GERIATRIE-Fachweiterbildung Pflege erfolgt bei der Geschäftsstelle Fachweiterbildung Pflege.

Voraussetzungen für die Anmeldung sind:

  • Erlaubnis zum Führen der staatlich anerkannten Berufsbezeichnung Krankenschwester/-pfleger, Gesundheits- und KrankenpflegerIn, Gesundheits- und KinderkrankenpflegerIn bzw. AltenpflegerIn
  • ZERCUR GERIATRIE-Basislehrgang (Zertifikat oder Nachweis der verbindlichen Anmeldung zu einem Basislehrgang)
  • mind. 6 Monate Berufspraxis in der Geriatrie

Die Anmeldung zu den einzelnen Modulen erfolgt separat bei den Modulanbietern. Anbieter sowie Modultermine können hier abgerufen werden: http://www.bv-geriatrie.de/images/INHALTE/Verbandsarbeit/FWB-P/Modulangebot-2017.pdf

FWB Kosten.png

Kosten

Teilnahmegebühren: Die Teilnehmergebühr beträgt 350,00 Euro (zzgl. 19% MwSt.) und beinhaltet die Aufnahme in das Register der Teilnehmer zur Fachweiterbildung Pflege sowie die kontinuierliche administrative Führung der Teilnehmer im Rahmen der Fachweiterbildung Pflege.

Prüfungsgebühren: Zusätzlich kostenpflichtig ist das Prüfungsmodul mit derzeit 250,00 Euro (zzgl. 19% MwSt.).

Modulgebühren: Die einzelnen Module müssen separat bei den Anbietern gebucht werden. Hierdurch entstehen zusätzliche Kosten.


Kontakt[Bearbeiten]

Geschäftsstelle Fachweiterbildung Pflege
Kristina Oheim
Bundesverband Geriatrie e.V.
Reinickendorfer Straße 61
13347 Berlin
Fon: +49(30) 3398876-13
Fax: +49(30) 3398876-20

Mail: zercur.fachweiterbildung@bv-geriatrie.de

Link[Bearbeiten]


ZERCUR GERIATRIE®-Fachweiterbildung Therapeuten[Bearbeiten]

Mit der ZERCUR GERIATRIE® Fachweiterbildung Therapeuten ist ab Januar 2017 auch eine geriatriespezifische Weiterbildung für den therapeutischen Bereich des interdisziplinären, multiprofessionellen Teams an den Start gegangen.Sie richtet sich an alle Therapeuten aus den Bereichen Physiotherapie, Ergotherapie und Logopädie die in Geriatrien tätig sind oder überwiegend mit geriatrischen Patienten arbeiten.

Voraussetzung zur Teilnahme ist die Erlaubnis zum Führen der staatlich anerkannten Berufsbezeichnung

  • Physiotherapeut/Krankengymnast
  • Ergotherapeut
  • Logopäde
  • Sprachtherapeut
  • Atem-, Sprech- und Stimmlehrer (Schule Schlaffhorst-Andersen)

Des Weiteren ist ein Nachweis über die Teilnahme am bzw. Verbindliche Anmeldung zum ZERCUR GERIATRIE®-Basislehrgang erforderlich.

Ferner wird eine vollzeitige Berufserfahrung im Umgang mit geriatrischen Patienten von mindestens 6 Monaten vorausgesetzt.

Vorteile der Fachweiterbildung Therapeuten:

FWB-T Ablauf.png

Nach erfolgreichem Bestehen der Prüfung der Fachweiterbildung Therapeuten erhalten die Teilnehmer ein Zertifikat sowie den Abschlusstitel ZERCUR Fachtherapeut Geriatrie.

Aufbau:

Die Weiterbildung gliedert sich in einen Pflichtbereich und einen Wahlbereich. Aus diesen beiden Ausbildungsbereichen sind Module mit einen Umfang von ca. 400 Stunden zu absolvieren

Der Pflichtbereich enthält u.a. folgende Module:

  • Integrative Validation nach Nicole Richard
  • Kommunikation/Beziehungsarbeit
  • Geriatrische Versorgungsstrukturen
  • Abrechungsgrundlagen/Dokumentation
  • Geriatrisches Assessment und ICF/Clinical Reasoning
  • Mobilität und Mobilitätseinschränkungen
  • Medikamente und deren Auswirkungen auf die therapeutische Maßnahmen
  • Umgang mit Schmerzen in der Therapie
  • Ess-/Schluckstörungen und Trachealkanülenversorgung
  • Stimm-, Sprech-, Sprachstörungen
  • Therapeutische Maßnahmen unter Beachtung kognitiver Beeinträchtigungen
  • Gestaltung von Gruppentherapien in der Geriatrie

Der Wahlbereich bietet die Möglichkeit, professionsspezifisch Schwerpunkte zu setzen:

  • Bobath
  • F.O.T.T.
  • Perfetti - Konzept
  • Affolter


Anmeldeverfahren:

Die Anmeldung zur ZERCUR GERIATRIE ®-Fachweiterbildung Therapeuten erfolgt bei der Geschäftsstelle ZERCUR Fachweiterbildung des Bundesverbandes Geriatrie. Anmeldeformulare sind bei der Geschäftsstelle oder auf unserer Homepage erhältlich.


Anmeldegebühr: Die Anmeldegebühr beträgt 350,00 EUR (zzgl. 19 % MwSt.) und beinhaltet die Aufnahme in das Register der Teilnehmer zur Fachweiterbildung Therapeuten sowie die kontinuierliche administrative Führung der Teilnehmer im Rahmen der Fachweiterbildung Therapeuten.


Prüfungsgebühr: Zusätzlich kostenpfl ichtig ist das Prüfungsmodul mit derzeit 250,00 EUR (zzgl. 19 % MwSt.).


Modulgebühren: Die einzelnen Module müssen separat bei den Anbietern gebucht werden. Hierdurch entstehen zusätzliche Kosten.


Kontakt[Bearbeiten]

Geschäftsstelle Fachweiterbildung Pflege
Kristina Oheim
Bundesverband Geriatrie e.V.
Reinickendorfer Straße 61
13347 Berlin
Fon: +49(30) 3398876-13
Fax: +49(30) 3398876-20

Mail: zercur.fachweiterbildung@bv-geriatrie.de

Link[Bearbeiten]