VATI-Lagerungen

Aus PflegeWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Als VATI-Lagerungen wird ein Komplex von Lagerungsarten genannt. Die Lagerungen sind nach der Form der Kissen benannt:

  • V-Lagerung
  • A-Lagerung
  • T-Lagerung
  • I- Lagerung

Vorgehen[Bearbeiten]

  • Zwei bis drei leicht gefüllte Kissen (ca.20x80cm) zu „Schiffchen“ formen (oder Badehandtuchrolle verwenden, ist aber nicht so angenehm)
  • diese finden dann je nach Zielsetzung Anwendung auf bestimmte Lungenbezirke. Je nach Lage der Kissen wird durch die Hohllagerung eine unterschiedliche Entlastung erreicht.

V-Lagerung[Bearbeiten]

Die V-Lagerung dient der intensiven Belüftung der Lungenspitzen und der Flanken. Es wird zusammengelegt, so dass sich die Spitzen überlappen. Diese Überlappung wird unter dem Gesäß (Sakralbereich) des Patienten angebracht. Die genannte Lage fördert die Belüftung der Lungenspitzen. Der Kopf wird separat gestützt.

  • Ziele: Untere Lungenbezirke dehnen
  • Flankenatmung (seitliche Thoraxbereiche)fördern
  • Achtung: Nicht bei Dekubitalulzera anzuwenden, bei Bew. mit auffälligem Assessment-Ergebnis und bei Bewohnern mit Kachexie….

A- Lagerung[Bearbeiten]

Es werden zwei Kissen schiffchenartig geformte, nur wenig gefüllte Kissen in A-Form so zusammengelegt, dass sich die Spitzen überlappen. Diese Überlappung wird unter den Schultern angebracht. Die genannte Lagerung fördert die Belüftung der im Bereich der Flanken liegenden Lungenbezirke. Der Kopf wird separat gestützt, der Hals liegt frei.

  • Ziel: obere Lungenbezirke dehnen

T-Lagerung[Bearbeiten]

Die T-Lagerung führt zur Dehnung des Brustkorbs, so dass alle Lungenbezirke besser zu belüften sind. Der Atemvorgang wird erleichtert. Es werden zwei dünne schmale Kissen(oder Badehandtuchrolle) zu Schiffchen verformt und einander in T-Form zugeordnet. Das “ T ” wird so unter dem Patienten plaziert, dass Schultern und besonders die Wirbelsäule unterstützt werden. Dadurch liegen gleichzeitig die Schulterblattspitzen und die Rippenränder frei. Das Querkissen kann nach Bedarf tiefer oder höher gelegt werden. Die T- Lagerung kann sowohl in Rückenlage als auch in sitzender Position durchgeführt werden. Der Kopf wird separat unterstützt.

  • Ziele: untere, mittlere und/oder obere Lungenanteile dehnen
  • Achtung: Nicht bei Dekubitalulzera verwenden, bei Bewohnern mit auffälligem Assessment-Ergebnis sowie bei kachektischen Bewohnern.

I-Lagerung[Bearbeiten]

Die I-Lagerung dient der Belüftung aller Lungenbezirke/abschnitte. Es wird ein Kissen (oder Badehandtuchrolle) zum „Schiffchen“ geformt. Das „I“ wird nun längs unter die Wirbelsäule gelegt . Das Kopfkissen wird so an der Rolle platziert, das die gesamte Rolle an ein I erinnert

  • Ziele: untere, mittlere, und/oder obere Lungenbezirke/abschnitte werden gedehnt
  • Achtung: Nicht bei Dekubitalulzera verwenden, bei Bewohnern mit auffälligem Assessment-Ergebnis sowie bei kachektischen Bewohnern.

Allgemeines[Bearbeiten]

Allgemein gilt:

  • VATI Lagerung sollte nicht länger als 10-20 min andauern (Grundsätzlich) dafür mehrmals tägl.
  • Ausnahme sind V und A Lagerung. Diese Lagerung kann längeren Zeitraum in Anspruch nehmen.
  • Die I-Lagerung nur kurze Zeit belassen und je nach Verträglichkeit wiederholen
  • Rahmenbedingungen, wie Umfeld, Ich als Pflegekraft, Vorbereitung, Nachbereitung, Info an Bew./Patient, Händedesinfektion, Begründen der Maßnahme, Dokumentation etc. sind selbstverständlich.

Siehe auch[Bearbeiten]