Ulcus cruris

Aus PflegeWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Beschreibung Ulcus Cruris[Bearbeiten]

Ulcus cruris ( Synonyme: Unterschenkelgeschwür, "Offenes Bein") sind schlecht heilende (chronische), meist tiefe Wunden an Unterschenkeln/Füßen. Es kann einzeln oder auch mehrfach auftreten; Ursache oft venös, seltener arteriell oder venös/arteriell bedingt. Ein Ulcus cruris, das unter optimaler phlebologischer Therapie innerhalb von drei Monaten keine Heilungstendenz zeigt bzw. nicht innerhalb von 12 Monaten abgeheilt ist, gilt es als therapieresistent. Betroffen sind meist ältere Menschen, überwiegend Frauen. Der Erfolg der Therapie hängt von der korrekten Diagnose der Ursache ab!

Einteilung Ulcus cruris

  • Ulcus cruris venosum (venösen Ursprungs) 57-80% je nach Studie
  • Ulcus cruris arteriosum (arteriellen Ursprungs) 4-30% je nach Studie
  • Ulcus mixtum (venösen und arteriellen Ursprungs) 10%-15% je nach Studie
  • und weitere 57 Einteilungen ...... 6-10% je nach Studie

Diagnostik[Bearbeiten]

Die Diagnosestellung erfolgt durch einen Facharzt in folgenden benannt:

Ulcus cruris


Ulcus cruris venosum[Bearbeiten]

--> Definition[Bearbeiten]

Ein Substanzdefekt in pathologisch verändertem Gewebe des Unterschenkels infolge einer Chronischen Venösen Insuffizienz (CVI), die häufigste Form des Ulcus cruris.


--> Physiologie Venensystem[Bearbeiten]

Die Venen bestehen aus den oberflächlichen und tiefen Venen die miteinander verbunden sind über Verbindungsvenen. Dieses Venensystem unterstützen die Wardenmuskeln und Venenklappen. Eine Venenklappe besteht aus 2 Klappensegeln. Fließt das Blut Herzwärts, bleiben beide Segel geöffnet. Steigt der Venendruck, dann schließen sich die Venenklappen und verhindern den Rückfluss des Blutes.

--> Pathophysiologie Chronischen Venösen Insuffizienz (CVI)[Bearbeiten]

Einteilung der chronisch venösen Insuffizienz (CVI) in 3 Stadien

  • CVI Stadium I : Ödeme ("Wasser in den Beinen"),
  • CVI Stadium II : typische bräunlich, bläulich dünne Haut (trophische Hautstörungen),
  • CVI Stadium III : Unterschenkelgeschwür, "offenes Bein"(Ulcus cruris)
  • = Bei der CVI Stadium I kommt es zu einem Rückstau des Blutes in den Beinvenen durch eine Venenwandschwäche, die Venen weiten sich und bilden Krampfadern(Varizen). Durch die Krampfaderbildung entfernen sich die Venenklappen voneinander und das venöse Blut bildet einen Rückstau.
  • = Im CVI Stadium II entsteht ein erhöhter Druck in den Venen, was die Überdehnung der Venengefäße begünstigt. Langsam werden die umliegenden Kapillaren durch den Druck zerstört. Das Lymphgefäßsystem versucht das entstehende Stauungsödeme zu Kompensieren und kollabiert. Das Ödem vergrößert sich und nach einiger Zeit verhärtet sich das Bindegewebe ( Sklerose )durch Ischämie und dem mittlerweile verschlacktem Gewebe (Ansammlung von Fettablagerungen, "Kohlenstoffdioxid" werden nicht abtransportiert sowie eine Sauerstoffunterversorgung verursachen den toxischen Gewebsuntergang).
  • = Hier entsteht CVI Stadium III, ein bzw. mehrere Unterschenkelgeschwüre.


--> Ursache[Bearbeiten]

Primäre Krampfadern(Varikose) Klappeninsuffizienz führt zum venösen Rückfluss (REFLUX) und damit Hochdruck in den Venen. Gründe hierfür liegt ggf. an :

  • genetische Disposition
  • zunehmenden Alter
  • Adipositas
  • Schwangerschaft
  • Hormone
  • Stehende oder Sitzende Tätigkeiten / Bewegungsmangel (Venenwandschwäche durch mangelnde Venenmuskulatur)

Sekundäre Krampfadern (Varikose) Verschluss durch Thrombose

  • Phlebothrombosen entwickeln ein Postthrombotisches Syndrom (PTS)
  • Thrombophlebitis,Unfälle, Operationen
  • Stauung, kein Abfluss,
  • Venenklappen schließen nicht richtig

YOUTUBE

--> Symptome[Bearbeiten]

  • dunkelrote oder violette meist jedoch braune Verfärbung am Unterschenkel/Fuß
  • Ödembildung
  • Venöser Bluthochdruck im Unterschenkel
  • trockene/schuppige/rissige Haut
  • Juckreiz/Kribeln
  • angespannte verhärtende Waden, schmerzende und schwere Beine


--> Risikofaktoren:[Bearbeiten]

  • Rauchen
  • Übergewicht
  • ungesunde Ernährung
  • Bewegungsmangel
  • genetische Veranlagung
  • zunehmendes Alter
  • Frauen sind häufiger betroffen


--> Therapie[Bearbeiten]

  • Kompression des betroffenen Beines Optimal mit Kurzzug-Binden mindestens bis zum Knie, andernfalls angepasste Stützstrümpfe
  • Kontraindikation beachten: bei gleichzeitigem Vorliegen einer AVK darf nicht gewickelt werden!
  • Sitzen mit hochgelagerten Beinen, Beine nicht übereinander schlagen
  • Hautpflege (Optimal Allpresan je nach Hautzustand individuell anpassen 5%/10/15 Urea)
  • Bewegungstherapie aktiv, Motivation zur Mobilisation


Ulcus cruris arteriosum[Bearbeiten]

Fehlender Text

Ulcus mixtum[Bearbeiten]

Definition: Das Ulcus cruris mixtum ist eine Mischform aus Ulcus cruris venosum und Ulcus cruris arteriosum.