Treppenlift

Aus PflegeWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Ein Treppenlift, technische Bezeichnung Treppenschrägaufzug oder auch Treppenlifter, Treppenaufzug, ist ein ein Transportmittel, das eine Person oder auch eine Last über ein vorhandenes Treppenbauwerk hinweg mindestens eine Etage höher befördern kann. Meist sind es heute kleine Elektromotoren, die unter einen Sitz angebracht, diesen an einer Führungsschiene entlang der Treppenwand oder des -geländers langsam transportieren. Die Benutzerin, der Patient etc. muss also sich selbst auf und von diesem Stuhl bewegen können und während der Fahrt ruhig sitzen.

Verschiedene Lifttypen[Bearbeiten]

  • Es gibt für gerade Treppen einfache Zahnstangenantriebe, die auf den Treppenstufen oder an der Wand montiert werden können.
  • Für gekurvte Treppen werden meist speziell gebogene Tragrohre und Reibradantriebe verwendet (Einrohr- oder Doppelrohrsysteme). Die elektromotorische Antriebseinheit mitsamt Sitz fährt auch hier an dem Tragrohrverlauf entlang und kann am Treppenende auch aus dem Treppenverlauf heraus weggefahren werden.

Jeder handelsübliche Lift kann unterschiedliche Steigungen und Kurven fahren und wird mit einfachem Knopfdruck bedient. Evtl. Batterien und der Motor sind meist an einem Tag wartungsfreundlich installiert.

  • Bei einem Plattform-Lift fährt der Rollstuhl auf eine Plattform, die an einer Führungsschiene entlang der Treppe hinauf-/hinunterfährt. Diese Systeme haben den Vorteil, dass man nicht aus dem Rollstuhl auf den Liftsitz "umsteigen" müssen. Allerdings braucht ein Plattformlift mehr Platz, so dass er nur bei "breiten" Treppen sinnvoll eingesetzt werden kann. Außerdem kann ein enger Kurvenradius den Einbau verhindern.

Auf jedem Treppenlift muss ein Typenschild befestigt sein, dem die folgenden Angaben zu entnehmen sind:

  • CE-Kennzeichnung
  • Name und die Anschrift des Herstellers
  • Bezeichnung und Serien-Nummer
  • Baujahr
  • zulässige Maximalbelastung
  • Service- und Schnelldienst-Rufnummer

Vor dem Einbau eines Treppenfahrstuhls, insbesondere in einem Mehrfamilienhaus, sollte die Zulässigkeit der verbleibenden nutzbaren Treppenlaufbreite bei der zuständigen Bauaufsichtsbehörde erfragt werden (Landesbaurecht). Darüber sollten eigentlich die Hersteller auch Auskunft geben können.

Hilfsmittelverzeichnis von Rehadat[Bearbeiten]

Das Hilfsmittelverzeichnis Rehadat führt Treppenlifter unter den folgenden Klassen der DIN EN ISO 9999 auf:

  • 18 30 Hilfsmittel zur Überwindung von Höhenunterschieden
      • 18 30 10 Treppenlifte mit Sitz
      • 18 30 11 Treppenlifte mit Plattform
      • 18 30 12 Treppensteiger

Kauf, Miete, Gebrauchte Treppenlifte[Bearbeiten]

Inzwischen gibt es auf dem Markt auch viele gebrauchte Treppenlifte fast aller Marken zu kaufen. Dies kann über den Hersteller der Originale, über Zwischenhändler oder direkt von Endkunden erfolgen. Die Frage einer sicheren Anpassung und Installation sollte geprüft werden.

Auch bei Lift-Miete fallen beträchtliche Kosten für die Montage an. Auch die Wartungsgebühren können sehr verschieden hoch sein.

Weblinks[Bearbeiten]