Transaktionsanalyse

Aus PflegeWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Transaktionsanalyse ist vor allem auf den Psychiater und Psychoanalytiker Eric Berne mit seinem Buch „Games people play“ (= Spiele der Erwachsenen) zurückzuführen. Die Transaktionsanalyse ist nicht nur Kommunikationstheorie, sondern auch Persönlichkeitstheorie und eine klinische Methode der Psychotherapie.

Die wesentlichen Elemente der Transaktionsanalyse sind:

  1. Theorie der Ich-Zustände
  2. Theorie der Transaktionen
  3. die Scriptanalyse und die
  4. Spielanalyse.

Obwohl quantitative Daten nach wissenschaftlichen Kautelen nicht zur Verfügung stehen, dürfte die Behauptung nicht allzu gewagt sein, dass die Transaktionsanalyse insbesondere im Feld der Managementfort- und Weiterbildung eine der verbreitetsten Beratungsschulen ist.

Literatur[Bearbeiten]

  • Berne, Eric: "Spiele der Erwachsenen. Psychologie menschlicher Beziehungen.", Reinbek, 1988, ISBN
  • Harris, T.A.: "Ich bin o.k. - Du bist o.k. Wie wir uns selbst besser verstehen und unsere Einstellung zu anderen verändern können. Eine Einführung in die Transaktionsanalyse.", Reinbek, 1988, ISBN
  • Rüttinger, R. & Kruppa, R.: "Übungen zur Transaktionsanalyse.", Hamburg, 1988, ISBN
  • Rogoll, Rüdiger & Rautenberg, Werner: "Werde, der du werden kannst.", Herder Taschenbuch, ISBN

Weblinks[Bearbeiten]

Siehe auch[Bearbeiten]

Diser Artikel ist unvollständig

Beurteilung: Dieser Artikel ist sehr kurz oder unvollständig, und sollte noch erweitert werden. Falls Du etwas zu diesem Thema weißt, dann sei mutig und füge Dein Wissen hinzu.