Sprachstörung

Aus PflegeWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

In die Gruppe der verschiedenen Sprachstörungen oder Sprachentwicklungsverzögerung bzw. -störung gehören zum Beispiel

  • Aphasie (verschiedene Formen)
  • Sprechapraxie (die Planung der Artikulationsbewegung ist gestört)
  • Dysarthrie/Dysarthrophonie (die Ausführung von Artikulationsbewegungen ist gestört, zum Beispiel als Folge der Beschädigung eines Nervs); besser: da meist auch betroffen ist) und
  • Dysgrammatismus (Störungen des Satzbaus und Störungen der Wortflexion, also z. B. Anwenden des Plurals)
  • Dyslalie (reine Artikulationsstörungen)
  • Auslassungen, Ersetzungen sowie Veränderungen einzelner Laute und Lautverbindungen (Phonologische Störungen)
  • Balbuties (Stottern)
  • Poltern
  • Stimmstörungen
  • Störungen der Sprechatmung
  • Schluckstörungen

Sie werden von Logopädinnen/Logopäden auf Verordnung des Arztes behandelt.

Literatur[Bearbeiten]

  • Luise Lutz: Das Schweigen verstehen. Springer, Berlin, 2004, ISBN 3-540-20470-9 (erklärt Grundbegriffe der Logopädie, Diagnostik und Therapie)

Siehe auch[Bearbeiten]