Segregation

Aus PflegeWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Segregation bezeichnet allgemein den Vorgang der Entmischung von unterschiedlichen Elementen in einem Beobachtungsgebiet. In der Altenpflege wird das Wort verwendet um zu beschreiben, dass an Demenz leidende Personen von anderen getrennt betreut werden. Einerseits um sie zu schützen. Andrerseits um nicht betroffene Personen nichtin Konflikte mit diesen Verwirrten zu bringen.

Segregation als Begriff ist uns aus Staaten bekannt, die aus rassistischen Gründen ihre Bürger mit unterschiedlich wenig Rechten ausgestattet hatten (Nur für Weiße. etc.)

Wer die Situation in vielen Pflegeheimen sieht, in denen über 70 % der Bewohner mehr oder sehr viel mehr unter Demenz leiden, fragt sich schon, wie es gelingen kann, an Demenz erkrankte in eine "normale" Alltagsumgebung zu integrieren.

Denn der Gegenbegriff zur Segregation ist die Integration.

Weblinks[Bearbeiten]