Prognose

Aus PflegeWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Prognose (Syn.: Prognosis, griechisch pro = vor, vorher; gnosis = Erkenntnis) bedeutet vermuteter Verlauf.

In der Medizin ist damit die Vorhersage das vermutlichen Verlaufs oder Ausgangs einer Erkrankung gemeint. (Prognose infaust = Tod ist in naher Zukunft zu erwarten)

Die Prognose ist immer eine Einschätzung einer Person oder Gruppe und basiert auf allgemeinen und eigenen Erfahrungen und damit subjektiver Wahrnehmungen. Damit kann eine Prognose nie völlig objektiv sein.

Mit Hilfe von prognostischen Bewertungssystemen wird versucht, die Überlebenszeit Tumorkranker einzuschätzen. Dies sind:

  • der Palliative Prognostic Score (PaP), 2001 in Australien entwickelt (Glare and Virik)
  • die Palliative Performance Scale (PPS), entwickelt aus dem sogenannten Karnofsky-Index (Anderson, Downing et al., 1996)

Der anhand dieser Systeme ermittelte Punkt- bzw. Prozentwert ist ein Anhaltspunkt für die aktuelle Lebensqualität und die wahrscheinliche Überlebenszeit, allerdings eher für eine Patientengruppe als für einen einzelnen Erkrankten.

siehe auch:

Ansätze für ein Aufklärungsgespräch mit unheilbar Kranken
Lebenserwartung
Wahrheit am Krankenbett