Paradigma

Aus PflegeWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Paradigmen sind Grundüberzeugungen und -annahmen, von denen wir ausgehen, die uns als Prüfstein dienen, um unsere Handlungen zu leiten (Lit.: Guba und Lincoln 1989, S.80)


Paradigmen in Wissenschaften nach Kuhn:

  1. Das Paradigma einer Wissenschaft bestimmt eine Zeit lang die gesamten wissenschaftlichen Aktivitäten
  2. Es gibt einen Einigungsprozess zur Paradigmaformulierung
  3. Neue Untersuchung "stürzen" das alte Paradigma

Das Paradigmendenken ist in der Pflegewissenschaft überwunden, da es eher für Naturwissenschaften (Physik, Chemie) gilt.

Sozialwissenschaften (wie die Pflegewissenschaft) können keine paradigmatischen Wissenschaften sein, denn Leben (soziales) ist so komplex, dass es niemals mit einem Paradigma beschrieben werden kann. Daraus lässt sich folgern, was Pflegewissenschaft nicht ist: eine paradigmatische Wisssenschaft

siehe auch[Bearbeiten]

Metaparadigmen der Pflege


Literatur[Bearbeiten]

  • Guba, E.G.;Lincoln, Y.S. (1989): "Fourth generation evaluation", Newbury Park, Sage Publishers