Nursing Minimum Data Set

Aus PflegeWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Das Nursing Minimum Data Set (NMDS) ist ein Instrument zur Sammlung einheitlicher, standardisierter, vergleichbarer minimaler Pflegedaten, das in verschiedensten Settings und bei unterschiedlichen Patientengruppen entwickelt wurde. Je nach Umfang werden die Diversität der Patientengruppen, die Variabilität der pflegerischen Versorgung, die Kapazität des Pflegeteams und die Pflegequalität darstellt.

Kennzeichen[Bearbeiten]

Nach Sermeus&Goosen (2002) ist das NMDS durch folgende vier Kriterien gekennzeichnet:

  1. pflegerischer Fokus
  2. "minimal" (möglichst viele Informationen für bestimmte Patienten während eines definierten Zeitraums mit minimalem Aufwand)
  3. bezogen auf die grundlegenden Bedarfe der multiplen Datennutzer
  4. einheitlich

In jedem Datensatz müssen mindestens folgende Items erfasst werden:

  • Pflegediagnosen
  • Interventionen
  • Ergebnisse
  • Intensität der pflegerischen Versorgung
  • Anzahl der qualifizierten Pflegenden

Unterschiede zur PPR[Bearbeiten]

  • keine Pflegezeiten hinterlegt
  • keine kontinuierliche Erfassung erforderlich
  • Erfassung von Leistungen die bei möglichst vielen Patienten unterschiedlicher Fachbereiche vorkommen
  • keine Erhebung des Patientenzustands