Nachtpflege

Aus PflegeWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Nachtpflege ist eine Einrichtung, in welcher pflegende Angehörige ihre pflegebedürftigen Familienmitglieder über Nacht betreuen lassen können. (Vergleichbar mit der Tagespflege).

Meist sind diese Pflegeeinrichtungen für Demenzkranke in einem Anfangs- oder mittleren Stadium der Krankheit gedacht, die noch zu Hause leben und deren Angehörige dadurch entlastet werden sollen, dass auch sie ruhig durchschlafen können. Meist ist die Nachtpflege an eine stationäre Einrichtung angegliedert, wodurch die pflegerisch qualifizierte Nachtwache sichergestellt wird.

In der Nachtpflege werden ältere Menschen nur in einem vorher vereinbarten Zeitraum zwischen 18 und 7 Uhr täglich betreut. Dadurch soll die Aufnahme in ein Altenpflegeheim hinausgezögert oder nach einem Krankenhausaufenthalt die Selbsthilfefähigkeit wieder hergestellt werden.

Finanzierung[Bearbeiten]

  • Pflegekasse
  • Eigenleistung und evtl.:
  • Sozialamt

Literatur[Bearbeiten]

  • Harald Raabe: Nach den Sternen gegriffen, aber im Dunkeln untergegangen? Terra incognita - die Nachtpflege. In: ProAlter - Heft 4, 22. Dezember 2008, Seite 19-22

Siehe auch:[Bearbeiten]

s