Krepitation

Aus PflegeWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Krepitation (lat. crepitatio) bezeichnet das Reiben von Knochen auf Knochen bei Bewegung einer Fraktur (Knochenreiben). Sie ist hörbar, fühlbar und sehr schmerzhaft. Die Feststellung einer Krepitation gilt als sicheres Frakturzeichen.

Bei der Pseudokrepitation handelt es sich um ein Geräusch aus einem Gelenk, das durch Abrieb, Aufrauhung oder eine Arthrose entsteht. Palpatorisch wird ein Gefühl von Schneeknirschen vermittelt, welches durch Reibung von fibrinreichem Gewebe oder durch geronnenes Fibrin entsteht. Es handelt sich hierbei nicht um ein Frakturzeichen.

Eine Krepitation bezeichnet auch das bei der Berührung eines Hautemphysems erzeugte eigentümlich knirschende Geräusch.


siehe auch[Bearbeiten]