Kalium

Aus PflegeWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Kalium (chemisches Symbol: K) ist ein Alkalimetall und gehört zu den Elektrolyten. Es liegt im Köper als Kaliumion (K+) vor.

Bei normaler Ernährung werden ca. 100 mmol Kalium aufgenommen und im oberen Dünndarm resorbiert. Kaliumreiche Lebensmittel sind z.B. Trockenobst, weisse Bohnen, Kakaopulver und Weizenkleie (jeweils über 1 g Kalium / 100 g des Produkts). Im Körper liegt K+ mit 98-99% (150 mmol/kg) vor allem intrazellulär. Im Interstitium und dem Blutplasma liegt die Konzentration bei etwa 4 mmol/l.

Die Ausscheidung von K+ erfolgt mit 90-95% primär über die Niere. Die K+-Konzentration im Urin kann entsprechend dem Exkretions- bzw. Retentionsbedarf etwa zwischen 10 und 200 mmol/l liegen. Die restliche Exkretion erfolgt über Dickdarm, Schweiss und Speichel.

Funktion[Bearbeiten]

  • wichtig für die Erregungsleitung der Nerven und Muskeln
  • Haupt-Ion des Intrazellulärraumes

Labor[Bearbeiten]

  • Material: Serum
  • Normalwerte:
    • Erwachsene: 3,6-4,8 mmol/l
    • Neugeborene: 3,6-6,1 mmol/l
  • Messfehler:
  • Zu hohe Werte bei langer Stauung, Hämolyse, Leuko- und Thrombozytose (Zerfall und Liberation intrazellulären Kaliums)

Siehe auch[Bearbeiten]

Elektrolyte:


Siehe auch: