Körpertemperatur regulieren

Aus PflegeWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die menschliche Körpertemperatur beträgt im Durchschnitt 36,6 °C. Das °C steht dabei für Grad Celsius. Dieser schwedische Astronom, Anders Celsius, hat die Skala 1742 als physikalische Messskala eingeführt, die dann 1948 nach ihm benannt wurde. Dabei handelt es sich um einen durchschnittlichen Wert; individuell kann die übliche Körpertemperatur etwas höher oder niedriger liegen. Die Körpertemperatur schwankt bei jedem Menschen innerhalb von 24 Stunden nur um weniger als 1 Grad. Der niedrigste Wert pro Tag wird regelmäßig in den frühen Morgenstunden, der höchste Wert zwischen 16 und 20 Uhr gemessen.

Sie schwankt im Laufe längerer Zeit ebenfalls. Das dafür typische Beispiel sind die Schwankungen im Laufe der weiblichen Regel.

Primäres pflegerisches Interesse[Bearbeiten]

ist, dass für die pflegebedürftige Person keine Unterkühlung durch ungeeignete Kleidungsauswahl eintritt.

Beobachtungsaufgaben, Krankenbeobachtung[Bearbeiten]

Temperaturerhöhungen sollen dabei frühzeitig erkannt werden, um die lebensbedrohlichen Folgen einer Überhitzung (Wasserverlust im Kreislaufsystem und im intrazellulären Bereich), die Denaturierung von Enzymen und den vielfachen Zelltod durch die Eiweißagglutination (vgl. Proteine) durch hohes Fieber zu verhindern.

Pflegerische Ziele[Bearbeiten]

sind die Unabhängigkeit und das Wohlbefinden durch ….

Pflegerische Hilfeleistung, Leistungen[Bearbeiten]

sind dabei insbesondere …

Elemente aktivierender Pflege[Bearbeiten]

Darunter verstehen wir in dieser ATL / AEDL ….

Pflegedokumentation[Bearbeiten]

Die Dokumentation ist die besondere Aufgaben des Pflegepersonals bei Fieber.

Pflegerische Arbeitsorganisation[Bearbeiten]

erfordert dabei insbesondere …

Mitwirken bei ärztlicher Diagnostik und Therapie[Bearbeiten]

besteht dabei insbesondere aus …

Querverweis/Verbindung zu anderen ATL/AEDL[Bearbeiten]

Dabei sollte insbesondere die Art der Bekleidung berücksichtigt werden.

Literatur[Bearbeiten]

  • Alle Pflegelehrbücher enthalten einen entsprechenden Abschnitt (= Basiswissen) im Kapitel über die Beobachtung der grundlegenden Körperfunktionen.

Weblinks[Bearbeiten]

Siehe auch[Bearbeiten]