Jejunum

Aus PflegeWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Der Magendarmkanal des Menschens. 1=Speiseröhre, 2=Magen, 3=Zwölffingerdarm, 4=Dünndarm, 5=Blinddarm, 6=Appendix, 7=Dickdarm, 8=Enddarm, 9=Anus

Der Leerdarm (Jejunum) geht fließend in den Krummdarm (Ileum) über.

Lage[Bearbeiten]

Der Leerdarm und der Krummdarm sind die frei beweglichen Schlingen des Dünndarms, die dem Zwölffingerdarm (Duodenum) folgen. Sie sind am Mesenterium, welches auch für die Ver- und Entsorgung (Arterien, Venen, Nerven und Lymphgefäße) zuständig ist, fixiert.


Aufbau besteht aus[Bearbeiten]

  • dem äußeren Überzug bestehend aus dem Bauchfell (oder auch Peritoneum)
  • längs- und ringförmig angeordneter unwillkürlicher Muskulatur/Muskelschicht und
  • der Mucosa (Schleimhaut), Villi (Zotten) und Mikrovilli (Bürstensaum) welche der Oberflächenvergrößerung dienen.


Funktionen von Jejunum und Ileum[Bearbeiten]

  • Bildung von Enyzmen zur
    • Eiweißspaltung --> Peptidasen
    • Zuckerspaltung --> Disaccharidasen und
    • Fettspaltung --> Dünndarmlipase


Die Verdauung[Bearbeiten]

  • Exopeptidasen spalten Eiweißketten in kleinste Eiweißbausteine (Aminosäuren) auf.
  • Laktase spaltet Milchzucker in Traubenzucker
  • Maltase spaltet Malzzucker in Traubenzucker
  • Saccharase spaltet Rohrzucker in Traubenzucker und Fruchtzucker (Fruktose)
  • Lipase spaltet kleine Fett-Tröfpchen in Glycerin und Fettsäuren.


Die Resorption[Bearbeiten]

  • Eiweiß wurde bis zum Einfacheiweiß abgebaut und kann nun nach der Resorption über die Pfortader abtransportiert werden.
  • Kohlenhydrate wurden zu Einfachzucker, Fruchtzucker, Traubenzucker und Schleimzucker abgebaut und werden ebenfalls abtransportiert.
  • Fette sind zu Glycerin und Fettsäuren abgebaut worden und werden zum größten Teil über Lymphgefäße abtransportiert.