Heliotherapie

Aus PflegeWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Helios (gr.) = Sonne
Therapie = Behandlung

Heliotherapie ist die Behandlung mit der Heilwirkung der Sonnenstrahlen

Geschichte[Bearbeiten]

In der ältesten uns bekannten medizinischen Schule war das Sonnenlicht als Heilfaktor bekannt:

  • Asyrer und Ägypter nahmen, wie Ausgrabungen zeigen, Sonnenbäder.
  • Äskulap, der Gott der Heilkunst, war Sohn des Lichtgottes Apollo.
  • Hippokrates wies auf die Heilwirkung der Sonne in seinen Schriften hin.
  • Die römischen Ärzte übernahmen von den griechischen medizinischen Schulen die Indikation für Heliotherapie.
  • Die römischen Bäder lassen in ihrer architektonischen Struktur darauf schließen, daß die Heliotherapie eine breite Anwendung fand. Die Solarien spielten insbesondere in der spätrömischen Zeit eine große Rolle.
  • Ein Rückschlag erfolgte im Mittelalter. Aus verschiedensten Gründen, die sowohl kulturell als auch religiöse Ursachen hatten, wurde eine Sonnenbehandlung abgelehnt und damit u.a. der Entstehung von rachitischen Erkrankungen Vorschub geleistet.
  • Erst Ende des 18. Jahrhunderts trat ein langsamer Wandel ein. Verschiedene Wirkungen des Sonnenlichtes wurden beobachtet: keimtötende Wirkung besonders bei Tuberkulose, Lichtekzem.
  • Anfang des 20. Jahrhunderts ist das Sonnenlichtspektrum entdeckt worden, worauf exakte Messungen der Wellenlinien sowie deren Wirkung vorgenommen wurden.
  • Sichtbares Licht besteht aus elektromagnetischen Wellen mit Wellenlängen zwischen 400 und 760 nm. (1 nm = 1/1 000 000 mm)
  • Eine Lichtquelle erzeugt nicht etwa eine einzige zusammenhängende Lichtwelle, sondern eine Vielzahl von Wellenzügen oder Wellenpakete. Das von uns als weiß empfundene Sonnenlicht wird beim Durchgang durch ein Prisma in seine Spektralfarben zerlegt und nach Wellenlänge geordnet.


Lichttherapie[Bearbeiten]

Für die Lichttherapie von Bedeutung sind:

Bei der Lichttherapie werden die therapeutisch anwendbaren Fraktionen des Sonnenlichtes künstlich hergestellt. Diese Anwendung künstlicher Sonnenstrahlen hat den Vorteil, daß der Therapieplan unabhängig von örtlichen Bedingungen, Tageszeiten und Jahreszeiten und den zahlreichen Beeinflussungen des Sonnenspektrums (Wasserdampf, Dunst, Staub, Abgase) ist. Die sehr effektiven Strahlen zwingen zu einer exakten, dem Einzelfall angepaßten Dosierung, da andernfalls erhebliche Schäden auftreten können.


siehe auch[Bearbeiten]