Gallenblase

Aus PflegeWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Gallenblase (Vesica fellea) ...

Gallenblase mit Abgang

Anatomie[Bearbeiten]

Lage:

  • liegt unterhalb der Leber und ist von ihr eingebettet
  • birnenförmiger Beutel der Galle eindickt und speichert
  • Fassungsvermögen: 30 – 50 ml

Aufbau:

  • 3 Schichtenbau
    • Bindegewebe
    • Muskelschicht
    • Schleimhaut: ist mit Mikrovilli besetzt, nehmen überschüssige Flüssigkeit aus der Gallenblase auf, damit Galle eingedickt wird
  • Gallenblasenhals mündet im Gallengang

Galle[Bearbeiten]

  • Gallensystem besteht aus den Gallengängen und der Gallenblase
  • Galle ist ein Sekret => wird von der Leber produziert
  • Galle wird in der Gallenblase gespeichert
  • Gallenflüssigkeit bereitet die Nahrungsfette auf, diese werden dann wasserlöslich
  • Cholezystokinin (Hormon) regt die Gallenblase an
  • Der Gallengang verbindet sich mit dem Pankreasgang an der Papilla duodeni major, der Einmündung am Duodenum

Gallenblase[Bearbeiten]

Die Gallenblase dient als Reservoir für Galle. Diese wird von der Leber produziert und durch ein kleines Rohr, den Ductus cysticus, in die Gallenblase geleitet. Die Schleimhaut (Zylinderepithel) der Gallenblase absorbieren überschüssiges Wasser und die Muskelschicht (glatte Muskulatur) kontrahieren sich, um konzentrierte Galle durch die Gallengänge in den Dünndarm zu befördern.

Zusammensetzung des Gallensafts

Gallensaft kann endoskopisch untersucht werden

Erkrankungen der Galle[Bearbeiten]

Gallenblase mit Steinen

Gallensteinleiden = Cholelithiasis

  • Entstehung von Gallensteinen: Kristalle -> Gries -> Steine
  • keine Symptome: stumme Gallenblase mit Steine
  • leichte Symptome: Völlegefühl, Aufstoßen, Übelkeit
  • starke Symptome:
    • starke Schmerzen bis Gallenkoliken
    • von 1 – 5 Std. kann eine Kolik anhalten

Gallenblasenentzündung = Cholecystitis

  • verursacht durch Steine


Entzündung eines Gallengangs = Cholangitis

  • Gallenstein hängt im Gang fest
  • Symptome:
    • starke Schmerzen (durch kontrahieren vor dem Stein)
    • Fieber
    • Übelkeit, Erbrechen
    • Kolik
    • Druckgefühl im Oberbauch
  • Komplikationen Perforierte Gallenblase:
    • durch viel Eiter und Entzündung (Cholecystitis) kann Gallenblase platzen
    • der Inhalt läuft in den Bauchraum, denn die Gallenwand ist aufgebrochen
    • Gefahr der Sepsis
    • Lebensbedrohlich

Untersuchungsmethoden der Galle(nblase)[Bearbeiten]

  • Ultraschall (Sonographie): Steine werfen Schatten
  • Blutbild: bei Entzündungen (Leukozystose: Leukozyten sind erhöht), CRP ist erhöht
  • endoskopische retrograde Cholangiopankreatografie (ERCP): damit werden Steine, die im Gallengang festhängen, durch ein Endoskop entfernt.

Therapie[Bearbeiten]

Therapie bei Kolik

- krampflösende Schmerzmittel

  z. B. Novalminsulfon: Wirkstoff: Metamizol
  - wirkt stark fiebersenkend und peripher an dem Schmerzherd, nicht zentral

- Antibiotika, wenn Entzündung vorhanden ist - MCP bei Erbrechen oder Übelkeit

Gallenblasenentfernung = Cholezystektomie

- bei immer wiederkehrenden Koliken

Minimalinvasive Chirurgie: - 3 Einstiche, keine großen Schnitte mehr - nicht belastend, leichte Oberbauchschmerzen und man kann sich nicht bücken

siehe auch[Bearbeiten]