Eric Berne

Aus PflegeWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Eric Berne wurde am 10. 5. 1910 in Montreal/Kanada geboren und verstarb am 15. 7. 1970 in Monterey/Kalifornien, USA. Sein eigentlicher Name ist Eric Lennard Bernstein. Nach seiner Ausbildung zum Chirurgen wanderte er 1935 in die USA aus, begann dort eine psychiatrische Ausbildung und praktizierte zunächst von 1941 bis 1946 als Psychiater an einer Klinik in New York. 1943 bis 1946 arbeitete er als Heeres-Psychiater und ließ sich danach in einer privaten Praxis nieder. Er absolvierte am Psychoanalytischen Institut New York seine Ausbildung zum Psychoanalytiker.

Lebensgeschichtlich gesehen sind wohl drei Ereignisse für Bernes Entwicklung der Transaktionsanalyse von besonderer Bedeutung:

  1. Die Anforderung an ihn als Heeres-Psychiater in möglichst kurzer Zeit bei möglichst vielen Soldaten aussagekräftige Diagnosen zu stellen
  2. Seine Analyse bei Paul Federn und Erik Erikson. Von Federn übernahm er die spezifische Sichtweise des Todestriebes und die Konzeption der wechselnden "Ichzustände", von Erikson die Betonung des Urvertrauens beim Neugeborenen.
  3. Die Ablehnung seines Antrages auf Mitgliedschaft in der Psychoanalytischen Vereinigung 1956 mit der Begründung, er müsse sich noch weitere Jahre einer persönlichen Analyse unterziehen. Dies brachte Berne dazu seine eigene Konzeption von Persönlichkeit, sozialer Interaktion und Psychotherapiezu entwickeln.

Am bekanntesten ist die Transaktionsanalyse im deutschen Sprachraum wohl durch zwei Taschenbuchpublikationen geworden: