Dolichokolon

Aus PflegeWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Das Dolichokolon oder Dolichosigma oder Sigma elongatum ist eine angeborene Anomalie, bei der die bereits kongenital stark verlängerte Sigmaschlinge persistiert. Dies führt zu einer verlängerten Verweildauer des Stuhls in dem elongierten Darmabschnitt und damit zu einer stärkeren Eindickung des Darminhalts. Zusätzliche Abknickungen oder Torsionen können intermittierend zu volvolusähnlichen kolikartigen Schmerzattacken führen. Sehr häufig leiden die Patienten unter unterschiedlich starken Obstipationen, die soweit gehen können, dass sie nur noch zwei bis drei Stuhlentleerungen pro Monat haben. Abhilfe kann nur dadurch geschaffen werden, wenn der entsprechende Darmabschnitt operativ verkürzt wird. In leichteren Fällen können auch Abführmittel die den Stuhl weich halten wie z.B. Lactulose oder Macrogol, zu einer besseren und regelmässigeren Darmentleerung beitragen.

Das Wort Dolicho bedeutet soviel wie lang, lang gestreckt, länglich, Überlänge.


Siehe auch[Bearbeiten]


Beurteilung: Dieser Artikel enthält nur eine Definition des Begriffs

Dieser Artikel enthält nur eine Definition des Begriffs. Der Artikel sollte durch weitere Informationen, eine Literaturliste usw. ergänzt werden.