Diabetes

Aus PflegeWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Mit Diabetes werden verschiedene Krankheiten bezeichnet, die mit einer vermehrten Urinausscheidung (Polyurie) und einem gesteigerten Durstgefühl (Polydipsie) einhergehen (griech: Diab- Hindurchgehen), die ansonsten aber wenig miteinander zu tun haben.

Diabetes insipidus[Bearbeiten]

Diabetes insipidus entsteht entweder durch eine verminderte Bildung des Hormons ADH (das in der Niere Wasser zurückhält), in der Hirnanhangdrüse (Diabetes insipidus centralis) oder durch eine verminderte Wirkung oder Anzahl der Rezeptoren in den Sammelrohren der Niere auf dieses Hormon.

Amindiabetes[Bearbeiten]

Vermehrtes Ausscheiden von Aminen über die Niere.

Phosphatdiabetes[Bearbeiten]

Vermehrtes Ausscheiden von Phosphaten über die Niere. Vererbliche Form der Rachitis.

Diabetes mellitus[Bearbeiten]

- siehe dazu auch:[Bearbeiten]

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]