Betäubungsmittel

Aus PflegeWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Betäubungsmittel (Abkürzung: BtM) ist eine Sammelbezeichnung für die in den Anlagen 1,2 und 3 des Betäubungsmittelgesetzes (BtMG) abschliessend aufgezählten Wirksubstanzen mit psychotropen, bewusstseins- und stimmungsveränderenden Wirkungen, die zu physischer und psychischer Abhängigkeit führen können und daher Anwendungsverboten bzw. -beschränkungen unterliegen. Typische Beispiele sind starke Schmerzmittel wie Fentanyl, Morphin und Piritramid.

Im BtMG wird unterschieden zwischen nicht verkehrsfähigen (Anlage 1), verkehrsfähigen, aber nicht verschreibungsfähigen (Anlage 2) und verkehrsfähigen und verschreibungsfähigen Substanzen (Anlage 3). Die Anlagen werden in regelmäßigen Abständen aktualisiert.

Englische Bezeichnungen dafür sind anaesthetics und narcotics.

siehe auch:[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

  • BOpSt: Bundesopiumstelle des Bundesinstituts für Arzneimittel und Medizinprodukte