Basal Stimulierende Waschung

Aus PflegeWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Allgemeines[Bearbeiten]

Bei der Basalen Stimulierenden Waschung soll der Patient so gut wie möglich mit in die Waschung einbezogen werden - wie auch bei allen anderen Formen des klinischen Tagesablaufes. Die Basal Stimulierende Waschung ist jedoch auch für Patienten, welche nicht ansprechbar sind und/oder Extremitäten nicht bewegen können (etwa in Folge eines Schlaganfalles), geeignet. Durch die Basale Waschung, kann man hervorrufen, dass der Patient die eigenen "Körpergrenzen" wieder neu wahrnehmen und erfahren / erspüren kann. Vorteil der Basal Stimulierenden Waschung - sie ist in die "normale", tägliche Körperpflege mit einzubringen. Es ist sowohl möglich die Basale Stimmulation im Bett, als auch am Waschbecken durchzuführen (also sowohl für bettlägerige, als auch für mobile Patienten geeignet). Man unterscheidet bei der BSW in eine belebende und eine beruhigende Waschung.


Formen[Bearbeiten]

belebende Waschung - geeignet für Patienten, welche eine Anregung spüren sollen, so zum Beispiel Patienten mit Somnolenz, Depressionen usw.

  • die Wassertemperatur sollte niedriger als die Körpertemperatur sein (beispielsweise 24 - 29 °C)
  • es sollte ein harter Waschlappen oder Schwamm zum Waschen verwendet werden, zum Abtrocknen, ein härteres / raues Handtuch
  • es sollte sowohl gegen die Haarwuchsrichtung gewaschen, als auch abgetrocknet werden
  • nach Möglichkeit sollte am Körperstamm begonnen werden und dann weiter nach außen vorgegangen werden
  • je nach Möglichkeit ist ein Fuß- und Handbad zu empfehlen
  • Ges.-Dauer mind. 20 Minuten


beruhigende Waschung - geeignet für Patienten mit Hyperaktivität, Unruhezuständen, akuten Schmerzzuständen, Einschlafstörungen usw.

  • für Ruhe sorgen - Schild an die Tür oder gesonderter Raum?!
  • die Wassertemperatur sollte höher als die Körpertemperatur sein (beispielsweise 36 - 40 °C)
  • es sollte ein weicher, angenehmer, gut ausgewrungener Waschlappen zum Waschen angewendet werden, zum Abtrocknen ein weiches - eventuell durch die Heizung vorgewärmtes - Handtuch
  • es sollte mit der Haarwuchsrichtung gewaschen und im Anschluss abgetrocknet werden
  • nach dem Waschen, sollte ein Fußbad mit warmen Wasser (je nach Befinden des Patienten) ermöglicht werden


Philosophie[Bearbeiten]

Die Patienten werden nicht als Objekt der Pflege gesehen, sondern als eigenaktive Subjekte, die derzeit der Pflege bedürfen.

Pflegende versetzen sich in die Situation der Patienten und entwickeln auf dieser Grundlage den Umfang der Pflege.


Zielstellung[Bearbeiten]

- Eingehen auf Wünsche und Bedürfnisse

- Leben erhalten und Entwicklung erfahren (Entfaltung)

- das eigene Leben (wieder) spüren

- Sicherheit erleben und Vertrauen aufbauen

- Rhythmus

- Außenwelt erfahren

- Leben gestalten

- Autonomie bewahren