Akademie des Städtischen Klinikums München

Aus PflegeWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Abteilung Fort- und Weiterbildung der Akademie des Städtischen Klinikums München wendet sich mit ihren Bildungsangeboten an alle Berufsgruppen des Gesundheits- und Sozialwesens. Die mehr als 8000 Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen des Städtischen Klinikums München werden hier geschult. Dafür wird jährlich ein berufsgruppenübergreifendes Fortbildungsprogramm erarbeitet. Dieses enthält notwendige Anpassungsfortbildungen, Übungen, Pflichtschulungen, zielgruppenorientierte Seminare und themenspezifische Bildungsangebote, die grundsätzlich auch externen Interessierten und Mitarbeiter/-innen anderer Einrichtungen des Sozial- und Gesundheitswesens offen stehen.

Neben dem Angebot klassischer Seminare liegt ein Schwerpunkt der Arbeit in der Konzeption und Durchführung berufsbegleitender Weiterbildungen. Serviceleistungen rund um die Organisation von Tagungen, vielfältige Beratungsleistungen im Bereich der Organisations-, Schul- und Personalentwicklung sowie die Konzeption und Durchführung von Inhouse-Trainings runden das Angebot ab.

Anschrift[Bearbeiten]

Berufsfachschulen[Bearbeiten]

Städtisches Klinikum München gGmbH
Akademie
Kraepelinstraße 18
80804 München
Bayern

Fort- und Weiterbildung[Bearbeiten]

Städtisches Klinikum München gGmbH
Akademie
Kölner Platz 1
80804 München
Bayern

Kontakt[Bearbeiten]

Berufsfachschulen[Bearbeiten]

Ansprechpartnerin: Gabriele Roos-Weller (Schulleitung)
Telefon: 089 / 3068-7801
Telefax: 089 / 3068-7803
E-Mail: Gabriele.Roos-Weller@akademie-stkm.de

Fort- und Weiterbildung[Bearbeiten]

Ansprechpartnerin: Sandra Bunke-Diegel (Leitung)
Telefon: 089 / 3068-7901
Telefax: 089 / 3068-7903
E-Mail: Sandra.Bunke-Diegel@akademie-stkm.de

Homepage: http://www.akademie-klinikum-muenchen.de/

Ausbildungsangebot[Bearbeiten]

  • Gesundheits- und Krankenpfleger/in (3 Jahre)
  • Gesundheits- und Kinderkrankenpfleger/in (3 Jahre)
  • Pflegefachhelfer/in (Krankenpflege) (1 Jahr)
  • Operationstechnische/r Assistent/in (3 Jahre)
  • Anästhesietechnische/r Assistent/in (3 Jahre)


Ausbildungsbeginn[Bearbeiten]

  • August:
    • Pflegefachhelfer/in (Krankenpflege)
  • 1. Oktober:
    • Gesundheits- und Krankenpfleger/in
    • Gesundheits- und Kinderkrankenpfleger/in
    • Operationstechnische/r Assistent/in
    • Anästhesietechnische/r Assistent/in

Seminare[Bearbeiten]

Bei den Seminaren wird mit den jeweiligen Themen auf aktuelle Bedarfe eingegangen und neueste Inhalte in die Schulungen integriert. Erfahrene, pädagogisch geschulte Referent/-innen und kleine Seminargruppen ermöglichen, dass ein lebendiger Dialog entstehen kann. Im Zentrum steht das Zusammenspiel von theoretischem Wissen und konkretem Tun, denn nur wenn der Praxisbezug und die Relevanz der Inhalte erkannt wird, werden neu erworbene Kenntnisse, Fertigkeiten und Fähigkeiten im Alltag umgesetzt.

Das Seminarangebot umfasst momentan die Themenbereiche

  • Kooperation im Unternehmen
  • Fachpraxis
  • Kommunikation
  • Ethik, Palliativpflege und -medizin
  • Datenverarbeitung
  • Gesundheitsförderung

Weiterbildung[Bearbeiten]

Die Weiterbildungslehrgänge der Akademie qualifizieren die Absolventen/-innen für neue Tätigkeitsfelder. Sie sind berufsbegleitend konzipiert, um einen Wechsel zwischen Theorie und Praxis zu ermöglichen. Sie werden in durchgängigen Weiterbildungsgruppen organisiert und von einer Kursleitung betreut. Auf diese Weise wird in informellen Lern- und Gruppenprozessen die persönliche Entwicklung gefördert. Mit dem Einsatz von Lehrbriefen, Fallbearbeitungen und Projekten werden vielfältige Lernformen eingesetzt und der fortlaufende Praxistransfer gesichert.

Das Angebot beinhaltet die Weiterbildungen

  • zur Hygienefachkraft im Gesundheitswesen (24 Monate berufsbegleitend /720 Stunden)
  • zur Case Managerin/ zum Case Manager im Sozial- und Gesundheitswesen (DGCC) (10 Monate berufsbegleitend/222 Stunden)
  • zur Praxisanleiterin/zum Praxisanleiter (DKG) (6 Monate berufsbegleitend/200 Stunden)
  • zur Klinische Kodierfachkraft (2 Monate berufsbegleitend/120 Stunden)
  • Fachweiterbildung für Rehabilitation (DKG) (24 Monate berufsbegleitend/720 Stunden)
  • Intensivpflege und Anästhesie (DKG) (24 Monate berufsbegleitend/720 Stunden)
  • zur Qualitätsberaterin/ zum Qualitätsberater (10 Monate berufsbegleitend/200 Stunden)
  • Zentrale Notaufnahme (6 Monate berufsbegleitend/240 Stunden)
  • Pflege in der Onkologie (DKG) (24 Monate berufsbegleitend/720 Stunden)
  • Pflegerische Leitung eines Bereiches im Krankenhaus und anderen pflegerischen Versorgungseinheiten (DKG) (12 Monate berufsbegleitend/720 Stunden)

Fachtagungen[Bearbeiten]

Mit dem Münchener Akademieforum hat die Akademie eine Reihe von Fachtagungen mit wechselnden Themenschwerpunkten eröffnet. Die Akademie wendet sich damit einem breiten Publikum zu. Vorträge qualifizierter Expertinnen und Experten und ein anspruchsvolles Workshopangebot ermöglichen eine vertiefte Auseinandersetzung mit neuen Inhalten und Sichtweisen und geben dem fachlichen Dialog und dem interdisziplinären Austausch Zeit und Raum. Das Münchner Akademieforum 2010 beleuchtet am 24. Juni 2010 das Thema "Der alte Mensch im Krankenhaus" aus unterschiedlichsten Perspektiven. Es werden Trends, Entwicklungen und Konzepte aufgezeigt und mit den Teilnehmenden diskutiert.

Qualität[Bearbeiten]

Die hohe Qualität der Schulungen beruht auf langjährigen Erfahrung in der beruflichen Bildungsarbeit und stützt sich auf die breite Fachlichkeit der Spezialisten des Klinikunternehmens. Die Arbeit basiert auf aktuellen methodisch-didaktischen Ansätzen der Erwachsenenbildung, sie integriert die neuesten Fachinhalte und orientiert sich an den spezifischen Qualifizierungsbedarfen. Mit dem Blick auf das Individuum in seinem konkreten beruflichen Handlungsfeld wird der Aufbau und die Fortentwicklung der fachlichen, persönlichen, sozialen und methodischen Kompetenzen der Teilnehmer/-innen gefördert und unterstützt. Die Abteilung Fort- und Weiterbildung erhielt mit Gründung des Städtischen Klinikums den Auftrag, Bildungsmaßnahmen für alle Berufsgruppen des Großklinikums zu organisieren. Mit der Neuorientierung ging eine umfassende Neustrukturierung der Abteilung einher. Trotz der notwendigen Reorganisationsprozesse wurde dabei darauf geachtet, der Tradition des Hauses gerecht zu werden und die besondere Servicequalität für die Kunden zu erhalten. Die Abteilung wurde mittlerweile nach DIN EN ISO 2001 zertifiziert.

Weblinks[Bearbeiten]