Adherence

Aus PflegeWiki
(Weitergeleitet von Adhärenz)
Wechseln zu: Navigation, Suche

Adherence (engl. für Einhalten/Befolgen, auch: Adhärenz) beschreibt das Einverständnis des Patienten, die mit dem Arzt gemeinsam vereinbarte Therapieempfehlung nach besten Möglichkeiten einzuhalten. Hier wird nach dem größten gemeinsamen Nenner gesucht (shared decision making).

Die Bezeichnung Adherence wird bislang vor allem in der psychiatrischen Pflege verwendet, findet aber immer weiter Verbreitung auch in der somatischen Pflege. Der Unterschied zum Fachbegriff Compliance besteht darin, dass bei Compliance davon ausgegangen wird, dass der Patient sich ausnahmslos an alle Therapieempfehlungen des Arztes hält. Dies entspricht aber nicht der Patientenrealität, denn schon ein einmaliges Vergessen einer Tablette gilt hierbei als Non-Compliance.

Multifaktorielles Geschehen[Bearbeiten]

Die einzelnen Faktoren, die zu einer guten Adherence führen, sind sehr komplex. Die Adherence-Forschung steckt noch immer in den Kinderschuhen, wird aber durch die zunehmende Anzahl an Versorgungs- und Pflegeforschungen konsequent vorangetrieben. In einem Report der WHO (World Health Organisation) werden fünf Faktoren benannt, die die Adherence maßgeblich beeinflussen.

  1. Soziale und ökonomische Faktoren
  2. Healthcare-System
  3. Patientenbezogene Faktoren
  4. Therapiebezogene Faktoren
  5. Krankheitsbezogene Faktoren

Folgen der Non-Adherence[Bearbeiten]

Die Folgen der Non-Adherence sind vergleichbar mit denen der Non-Compliance.

  • Inadäquate Behandlung der Erkrankung
  • Die Erkrankung hinterlässt körperliche Spätfolgen.
  • Mehrfache An- oder Dauerbehandlung ein- und derselben Erkrankung
  • Folgekosten durch nicht adäquate Therapie
  • Rehospitalisierungen
  • Resistenzbildungen (z. B. Antibiotika-Therapie)
  • Beginn einer z.T. sehr kostenintensiven Therapie, die abgebrochen wird
  • Hohe Krankheitskosten durch vermehrte Ausfälle (Krankengeld, Übergangsgeld, einzelne Fehltage)

In Deutschland geht man davon aus, dass etwa 50 % der Gesamtgesundheitskosten durch Non-Adherence anfallen (ca. 15-20 Milliarden €/Jahr).

Chancen für die Pflege[Bearbeiten]

Professionell Pflegende kennen die Adherence-Problematik aus ihrer täglichen Arbeit. Zur Zeit gibt es mehrere Ansätze, Pflegefachpersonen zu sogenannten Adherence Coaches (früher Compliance Coaches) fortzubilden. Im Allgemeinen geschieht dies noch im Rahmen von Pilotprojekten. Vor allem im psychiatrischen Bereich gibt es schon entsprechende Ansätze, aber auch im onkologischen Bereich wird die Entwicklung hier vorangetrieben.

Weblinks[Bearbeiten]

4. Dreiländerkongress in Bielefeld-Bethel, 2007