Actrapid

Aus PflegeWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Actrapid[Bearbeiten]

ist ein kurz wirkendes Insulin (Kurzzeitinsulin/Mahlzeiteninsulin), das Typ1- oder Typ2-Diabetiker, auf der Grundlage einer ärztlichen Verordnung, vor jeder Mahlzeit spritzen müssen.

Kombinationsmöglichkeiten[Bearbeiten]

Innerhalb einer ICT wird Actrapid mit einem Langzeitinsulin (Protaphane) kombiniert.

Genaue Dosierung erforderlich[Bearbeiten]

Problematisch bei den Kurzzeitinsulinen sind die Gefahren der Unter- und Überdosierung. Wird zu wenig gespritzt, bleibt der Blutzuckerwert im pathologischen Bereich, wird zu viel gespritzt, kommt es zum "Zuckerschock" (Unterzuckerung).

Was zu beachten ist[Bearbeiten]

Besondere Vorsicht ist bei folgenden Begleiterkrankungen und Aktivitäten des täglichen Lebens nötig:

  • Funktionsstörungen der Niere und Nebenniere, der Leber und der Schilddrüse.
  • Körperliche Bewegung senkt den Blutzucker. Daher ist es wichtig bei den ersten Anzeichen einer Unterzuckerung umgehend zusätzlich Glukose zu nehmen.
  • Alkohol senkt den Blutzucker: Nie Alkohol auf leeren Magen trinken. Wer Alkohol trinkt muss einige Kohlehydrate (BE) zusätzlich essen, ohne diese mit Actrapid "abzuspritzen".
  • Bei Auslandsreisen über mehrere Zeitzonen verändern sich der der Zeitpunkt der Injektionen und der Insulinbedarf: In diesen Fällen ist eine engmaschige Kontrolle (Messung) des Blutzuckers unabdingbar.
  • Anwendung anderer Arzneimittel: Der Insulinbedarf kann sich ändern, wenn zusätzlich folgende Arzneimittel (Medikamente) eingenommen werden: Orale Arzneimittel gegen Diabetes, MAO-Hemmer, Betarezeptorenblocker, ACE-Hemmer,ASS, Steroide, Sulfonamide, orale Kontrazeptiva, Schilddrüsenhormone.

Interne Links[Bearbeiten]

Externe Links[Bearbeiten]

Mit Diabetes Reisen? - Kein Problem! Klick hier: [1]



Bitte beachten Sie auch den Hinweis zu Gesundheitsthemen!