Akutes Nierenversagen

Aus PflegeWiki
(Weitergeleitet von AKN)
Wechseln zu: Navigation, Suche

Das Akute Nierenversagen (Abk. ANV) ist ein plötzlicher, im Prinzip reversibler Funktionsausfall der Nieren bei vorher nierengesunden Personen Dieser führt zu Harnvergiftung (Urämie). Je nach Ort der Ursache wird zwischen prärenalem, renalem und postrenalem Nierenversagen unterschieden.

Ätiologie / Pathologie[Bearbeiten]

Plötzliches Versagen der Nierenfunktion bei an sich gesunder Niere durch Kreislaufschock, Verbrennung, Vergiftung (Quecksilber, Arsen, Medikamente), Transfusionszwischenfall.

Unterscheiden muss man zwischen prärenalem, renalem und postrenalem Nierenversagen.

  • Beim prärenalem Nierenversagen ist die Nierendurchblutung vermindert. Dies kann einerseits Medikamenten-induziert sein, in den meisten Fällen liegt jedoch eine Schocksituation mit zentralisiertem Kreislauf zugrunde. Ebenfalls häufig ist der Verlust größerer Mengen Blutes, der zur Minderdurchblutung führt.
  • Das renale Nierenversagen ist gekennzeichnet durch die Unfähigkeit des Nierengewebes seiner Filterfunktion nachzukommen. Häufigste Ursachen hierfür sind Entzündungen oder Infektionen. In manchen Fällen auch Medikamente.
  • Das postrenale Nierenversagen hat seine Ursachen im gestörten Harnabfluss durch Nierensteine, Prostata-Hyperplasien oder Tumore


Das akute Nierenversagen lässt sich in 4 Stadien einteilen:

Stadium I (Schädigungsphase)
Beginnende An- oder Oligurie bei zunächst ungefähr gleich bleibender Konzentration des Urins; Dauer: Stunden bis Tage
Stadium II (Phase der Anurie)
Erliegen der Nierenfunktion mit allen Symptomen wie unten beschrieben
Stadium III (Phase der Oligurie)
Die Niere kann wieder arbeiten, die hohen Schadstoffkonzentrationen führen zur Poliurie
Stadium IV (Phase der Restitution)
Die Nierenfunktion normalisiert sich.

Symptome / Klinik[Bearbeiten]

Diagnostik[Bearbeiten]

  • Sonographie -> Hierbei kann man feststellen, ob die Blase wirklich leer ist -Anurie- oder ob eine Abfluss-Störung vorliegt
  • Vitalzeichen-Kontrollen (inkl. ZVD) zur Feststellung einer Hypovolämie
  • Urin-Status, hier gibt vor allem die Konzentration wichtige Hinweise. Bei Dehydratation ist er maximal konzentriert, bei akutem Nierenversagen kann die Niere ihn nicht mehr konzentrieren.
  • Labor: Blutuntersuchungen (Hämolyse? Hyperkaliämie?, Harnstoff? Kreatinin?)
  • EKG: Eventuelle Auswirkungen einer Elektrolyt-Verschiebung
  • Rö-Thorax

Medizinische Therapie[Bearbeiten]

Pflegerische Intervention[Bearbeiten]

  • Lokale Wärme anwenden um Blasenmuskel evtl zu entspannen

Anbieten von warmen Getränken oder H2O( Natrium reduziert) Patienten zur Toilette begleiten,für Ruhe sorgen und Wasserhahn laufen lassen

  • bei liegendem Dk diesen spülen

Blutentnahme vorbereiten und Arzt informieren

Siehe auch:[Bearbeiten]

  • Nierenversagen bzw. Akutes Nierenversagen (zum gleichen Stichwort) !