Medizinischer Thromboseprophylaxestrumpf

Aus PflegeWiki
(Weitergeleitet von AES)
Wechseln zu: Navigation, Suche

Medizinische Thromboseprophylaxestrümpfe (kurz: MTPS) ist die Bezeichnung für Strümpfe der Kompressionsklasse 1, die einen Druck von ca. 18 mm Hg aufweisen.[1][2] Synonyme für den Begriff MTPS sind Antithrombosestrumpf (ATS), Antiemboliestrumpf (AES) oder die alternative Abkürzung MTS. In der S3-Leitlinie zur Thromboseprophylaxe wird die Benutzung der Abkürzung MTPS empfohlen.[3]

Sie sind ein wesentlicher Bestandteil der postoperativen Thromboseprophylaxe in operativen Disziplinen, sowie bei allen anderen immobilen Patienten. Ziel ist, durch gleichmäßige Kompression der Beine (und somit auch der Beinvenen) den venösen Rückstrom zu fördern. Dies wird auch bei Patienten, die nicht an einer Insuffizienz der Venenklappen leiden, erforderlich, wenn diese die Muskel-Venen-Pumpe nicht oder über längere Zeit (>24 Stunden) nur geringfügig einsetzen können.

Indikation[Bearbeiten]

Immobilität des Patienten über eine Dauer von mehr als 12-24 Stunden, vor allem prä-, intra- und postoperativ, prä- und postpartal und bei allgemeiner situationsbedingter Bettlägerigkeit. [4]

  • Varikosis
  • Thromboembolie
  • Chronisch Venöse Insuffizienz (CVI)
  • Ödeme
  • Zustand nach Verbrennungen
  • Narbenbehandlung

Eine Studie aus Edinburgh (Schottland) vom 27.05.2009[5] stellte fest, dass Kompressionsstrümpfe bei chirurgischen Patienten Vorteile ergeben, nicht aber bei Schlaganfallpatienten. Das Deutsche Ärzteblatt schreibt hierzu: "Die Rate der sonografisch diagnostizierten DVT (scil. = Rate der tiefen Venenthrombosen) – der primäre Endpunkt der Studie – war in beiden Gruppen gleich: 10,0 Prozent mit und 10,5 Prozent ohne Kompressionsstrümpfe." [6]

Absolute Kontraindikation[Bearbeiten]

allgemeine Kontraindikation[Bearbeiten]

  • dekompensierte Herzinsuffizienz
  • septische Phlebitis
  • Materialunverträglichkeit

relative Kontraindikation[Bearbeiten]

  • Polyneuropathien z.B. durch Diabetes mellitus
  • Ausgeprägt druckempfindliche Wunden
  • primär chronische Polyarthritis


Anziehhilfe[Bearbeiten]

Die Anziehhilfe soll beim Anziehen der MTPS unterstützen. Verschiedene Modelle folgeen demselben Prinzip: Video zur Anziehhilfe

Quellen[Bearbeiten]

  1. http://www.medizinfo.de/venen/krampfadern/kompressionstherapie.shtml</span> </li>
  2. http://www.medi.de/klinik-pflege/medi-hospital/thromboseprophylaxe/kompressionsklassen.html
  3. AWMF (Arbeitsgemeinschaft der Wissenschaftlichen Medizinischen Fachgesellschaften e.V.) (2009): Prophylaxe der venösen Thromboembolie (S3 Leitlinie).[1]
  4. http://www.med.uni-marburg.de/stpg/ukm/pd/stabstkoop/Thromboseprophylaxe.pdf
  5. doi: 10.1016/S0140-6736(09)60941-7; deutschsprachig publiziert im Deutschen Ärzteblatt vom 28. Mai 2009
  6. http://www.aerzteblatt.de/nachrichten/36750/Schlaganfall_Zweifel_an_Kompressionsstruempfen.htm
  7. https://www.phlebology.de/leitlinien-der-dgp-mainmenu/74-leitlinie-medizinischer-thromboseprophylaxe-strumpf-mts
  8. </ol>