ADHS

Aus PflegeWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

ADHS ist die Abkürzung für Aufmerksamkeitsdefizit- / Hyperaktivitätssyndrom.

Ursache[Bearbeiten]

Erbgenetisch bedingter Mangel an Methylphenidat und Dopamin Bottenstoffe

Kernsymptome[Bearbeiten]

Unaufmerksamkeit, Hyperaktivität, Impulsivität, Konzentrationsschwäche,erhöhte Reizoffenheit, Unkonzentrietheit, Verträumtheit, Hyperaktivität und Impulsivität.

Behandlung[Bearbeiten]

Methylphenidat (Ritalin, Medikinet, concerta, strattera, Eqasym retard) wird durch Tabletten oder Kapseln, den Mangel, aufgefühlt. Jetzt kann das Gehirn informationen wieder richtig aufnehem und weiterleiten.

Umfeld[Bearbeiten]

Das Umfeld reagiert unterschiedlich. Es gibt Leute, die akzeptieren es, dass man so ist, aber es gibt auch Leute, die dich verachten und als "Missbildung" oder Sonstiges bezeichnen.

Wie fühlt sich ein Betroffender?[Bearbeiten]

Ich bin selber an ADS erkrankt. Vor der Diagnosestellung fühlte ich mich als Außenseiter. Von den anderen Kindern wurde ich kaum beachtet, weil ich (in deren Augen) wirklich nur "Mist baute". Ich fühlte mich oft missverstanden: wollte ich etwas ausdrücken, wurde es in der Regel falsch "aufgenommen".

Die Therapie erfolgte mit Ritalin und Eqasym retard. Eine große Hilfe war mir die Ergotherapie.

Jetzt bin ich 17 Jahre alt, hab alles unter Kontrolle und mache eine Ausbildung zum Gesundheits- und Krankenpfleger.

Links[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

  • Karin Schneider: ADHS, Wissen was stimmt. 2009, 128 Seiten, Maße: 19 cm, Taschenbuch,
  • Herder, Freiburg ISBN-10: 3451060167, ISBN-13: 9783451060168